image Laryngomedin® N image Esberitox®

KadeFungin®

Teaser zum Produktmodul KadeFungin

Die Balance der Scheidenflora ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Frauen sehr wichtig. Diese Balance ist auch empfindlich. Keine redet gerne darüber, aber bei sehr vielen Frauen gerät die Scheidenflora immer wieder aus dem Gleichgewicht: wiederkehrende Pilzinfektionen und bakterielle Vaginosen sind oft die Folge.

Fachwissen sammeln

Im Produktmodul KadeFungin® lernst du darum das Produktsortiment von KadeFungin® zur Wiederherstellung und für den Erhalt der gesunden Scheidenflora kennen.

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produktwissen auf einer soliden Basis steht, findest du im Grundmodul Hauterkrankungen und dem  Aufbaumodul Scheideninfektionen praktisches Medizinwissen rund um das Thema Haut- und Intimgesundheit.

Pflichttext

KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin – KadeFungin® 3 Kombi-Packung, Vaginaltabletten und Creme. Wirkstoff: Clotrimazol. Zusammensetzung: 1 Vaginaltablette enthält 200 mg Clotrimazol. Sonstige Bestandteile: Adipinsäure, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), vorverkleisterte Maisstärke, Natriumhydrogencarbonat, Polysorbat 80, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure. 1 g Creme enthält 20 mg Clotrimazol. Sonstige Bestandteile: Benzylalkohol, Cetylpalmitat (Ph. Eur.), Cetylstearylalkohol (Ph. Eur.), Polysorbat 60, Sorbitanstearat, Octyldodecanol (Ph. Eur.), gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Infektionen der Scheide und des äußeren Genitalbereiches durch Hefepilze (meist Candida albicans). Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Clotrimazol oder einen anderen Bestandteil von KadeFungin® 3. Anwendung in der Schwangerschaft nur nach entsprechender Nutzen/Risiko-Abschätzung. Es ist nicht bekannt, ob Clotrimazol beim Menschen in die Muttermilch übergeht. Wegen der geringen Resorption bei topischer Anwendung ist mit dem Stillen für den Säugling vermutlich kein Risiko verbunden. Nebenwirkungen: Gelegentlich lokale Hautreizungen (z. B. Rötungen, Brennen, Stechen), bei Überempfindlichkeit allergische Reaktionen auf der Haut. Der in der Creme enthaltene Bestandteil Cetylstearylalkohol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Weit. Hinw. s. Fach- und Gebrauchsinfo. Stand: 08/2013