image Kytta® Schmerzsalbe image Weltdiabetestag 2017 im Zeichen der Frau

Nurofen® Kaudragees

Kinder können häufiger an Schmerzen und Fieber leiden als Erwachsene. Je älter Kinder werden, desto häufiger werden außerdem Kopfschmerzen. Daher brauchen Kinder auf ihre Bedürfnisse angepasste Medikamente gegen Fieber und Schmerzen.

Fachwissen sammeln

Im Produktmodul Nurofen® Kaudragees lernst du speziell für die Behandlung von Schulkindern die Nurofen® Kaudragees kennen. Diese enthalten den bewährten Wirkstoff Ibuprofen in einer altersgerechten und unkomplizierten Darreichungsform.

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produktwissen auf einer soliden Basis steht, gibt es natürlich auch hier neutrales Medizinwissen zur Indikation.

Dies kannst du im Grundmodul Schmerz und dem Aufbaumodul NSAR erwerben.

apothekia® – Hol dir was du brauchst

apothekia® ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.

Pflichttext

Nurofen® Junior 60 mg Zäpfchen, Nurofen® Junior 125 mg Zäpfchen, Nurofen® Junior Fiebersaft Orange 2 % Suspension zum Einnehmen, Nurofen® Junior Fiebersaft Erdbeer 2 % Suspension zum Einnehmen, Nurofen® Junior Fieber – und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen, Nurofen® Junior Fieber – und Schmerzsaft Erdbeer 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen, Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Lemon, Nurofen® Immedia 200 mg Weichkapseln, Nurofen Immedia 400 mg Filmtabletten, Nurofen Ibuprofen 400 mg überzogene Tabletten, Nurofen Junior Kaudragees Orange 100 mg Weichkapseln zum Zerbeißen.

Wirkstoff: Ibuprofen. Zusammensetzung: Nurofen® Junior 60mg Zäpfchen: 1 Zäpfchen enth.: Wirkstoff: 60 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Hartfett. – 125mg Zäpfchen: 1 Zäpfchen enth.: Wirkstoff: 125 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Hartfett. – Fiebersaft Orange 2 %/-Erdbeer 2 %: 5 ml Suspension zum Einnehmen enth.: Wirkstoff: 100 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Polysorbat 80, Glycerol, Maltitol-Lsg., Xanthangummi, Saccharin-Na, Na-citrat, NaCl, Domiphenbromid, ger. Wasser. -Fiebersaft Orange 2 % zusätzl.: Zitronensäure, Orangenaroma; -Fiebersaft Erdbeer 2 % zusätzl.: Zitronensäure-Monohydrat; Erdbeeraroma. – Fieber – und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml /-Erdbeer 40 mg/ml: 1 ml Suspension zum Einnehmen enth.: Wirkstoff: 40 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Citronensäure-Monohydrat, Na-citrat, NaCl, Saccharin-Na, Polysorbat 80, Domiphenbromid, Maltitol-Lsg., Glycerol, Xanthangummi, ger. Wasser. – Fieber- und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml zusätzl.: Orangenaroma (enth. Weizenstärke); – Fieber – und Schmerzsaft Erdbeer 40 mg/ml; – 200 mg Schmelztabletten Lemon: 1 Schmelztbl. enth.: Wirkstoff: 200 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Ethylcellulose, gefälltes Siliciumdioxid, Hypromellose, Mannitol, Aspartam (E 951), Croscarmellose-Na, Mg-stearat, Zitronen-Aroma. -Immedia 200 mg Weichkapseln: 1 Weichkps. enth.: Wirkstoff: 200 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Macrogol 600, Kaliumhydroxid (mind. 85% Reinheit), ger. Wasser, Lösung von partiell dehydratisiertem Sorbitol (Ph.Eur.) (E420), Gelatine, Ponceau 4R (E124), Drucktinte Opacode WB weiß NS-78-18011 (aus: 29% w/w Titaniumdioxid (E171), 10% w/w Propylenglycol, 5% w/w Hypromellose (E464); – Immedia 400 mg Filmtabletten: 1 Filmtabl. enth. Wirkstoff: 684,0 mg Ibuprofen-DL-Lysinat (entsprechend 400 mg Ibuprofen). Sonst. Best.: Povidon; Carboxymethylstärke-Natrium (TYP A), Magnesiumstearat, Hypromellose, Titandioxid, Talkum, Drucktinte Black Printing Ink (Schellack , Eisen(II, III)-oxid, Propylenglycol); – Ibuprofen überz. Tabl.: enth. Wirkstoff: 400 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Croscarmellose-Natrium, Natriumdodecylsulfat, Natriumcitrat, Stearinsäure, Hochdisperses Siliciumdioxid, Carmellose-Natrium, Talkum, arabisches Gummi, Sucrose, Titandioxid, Macrogol 6000; -Junior Kaudragees Orange: 1 Weichkp. zum Zerbeißen enth.Wirkstoff 100 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Gelatine, Gereinigtes Wasser, Glucose-Sirup, Sucrose, Fumarsäure, Sucralose, Citronensäure, Acesulfam-Kalium, Natriumedetat (Ph.Eur.), Glycerol, Orangen-Aroma, Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Titandioxid (E171), Propylenglycol, Hypromellose, Mittelkettige Triglyceride, (3-sn-Phosphatidyl)cholin (aus Soja, Reinheit: 35%), Stearinsäure (Ph.Eur.). Anwendungsgebiete: Alle: Kurzzeit. symptomat. Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen, Fieber; zusätzl. b. Zäpfchen: Verabreichungsempfehlung, wenn orale Gabe nicht möglich ist, z.B. b. Erbrechen; zusätzl. b. überzog. Tabl.: akute Kopfschmerzphase bei Migräne, Spannungskopfschmerzen.

Gegenanzeigen: Alle: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile des Arzneimittels; Überempfindlichkeitsreaktionen in der Anamnese (z.B. Bronchospasmus, Asthma, Rhinitis, Angioödem oder Urtikaria) im Zusammenhang mit ASS, Ibuprofen oder anderen NSAR; schwere Leber- oder Niereninsuffizienz, schwere Herzinsuffizienz (NYHA-Klasse IV); gastrointestinale Blutungen oder Perforation bei vorheriger NSAR-Therapie; bestehende oder in der Anamnese wiederholt aufgetretene peptische Ulzera oder Hämorrhagien (mind. 2 unterschiedl. Episoden); zerebrovaskuläre oder andere aktive Blutungen; ungeklärte Blutbildungsstörungen; schwere Dehydratation; letztes Schwangerschaftsdrittel; 60 mg Zäpfch. zusätzl.: Kdr. < 6 kg (ca. 3 M), 125 mg Zäpfch. zusätzl.: Kdr. < 12,5 kg (ca. 2 J.); Weichkapseln zusätzl.: Kinder < 20 kg; 400 mg Filmtbl. und überz. Tbl. zusätzl.: Kinder unter 12 Jahren, 100 mg Kaudragees zusätzl.: Kdr. < 20 kg (ca. 7 J.), Erdnuss- oder Sojaallergie. Nebenwirkungen: Häufig: Gastrointestinale Beschwerden, geringfügige Magen-Darm-Blutverluste. Gelegentlich: gastrointestinale Ulzera (u.U. mit Blutung und Durchbruch), ulzerative Stomatitis, Verstärkung einer Colitis und eines Morbus Crohn, Gastritis; zentralnervöse Störungen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Erregbarkeit, Reizbarkeit, Müdigkeit; Sehstörungen; Urtikaria und Pruritus. Selten: Tinnitus; erhöhte Harnsäurekonzentration/Harnstoffkonzentrationen im Blut, Papillennekrose; Anämie. Sehr selten: Ösophagitis, Ausbildung von intestinalen, diaphragmaartigen Strikturen, Pankreatitis; Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Ödeme; verminderte Urinausscheidung, Niereninsuffizienz, nephrotisches Syndrom, interstitielle Nephritis (ggf. mit akuter Niereninsuffizienz); psychotische Reaktionen, Depression; Hypertonie, Vaskulitis; Palpitationen; Leberfunktionsstörungen, Leberschäden, Leberversagen, Hepatitis; Blutbildungsstörungen; schwere Hautinfektionen und Weichteilkomplikationen während einer Varizelleninfektion; Verschlechterung infektionsbedingter Entzündungen (z.B. nekrotisierende Fasciitis); Symptome einer aseptischen Meningitis (insbes. bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen wie SLE oder Mischkollagenose); schwere Hautreaktionen wie Hautausschlag mit Rötung und Blasenbildung, Haarausfall. Nicht bekannt: Reaktivität der Atemwege wie Asthma, Bronchospasmus, Kurzatmigkeit. Arzneimittel wie Nurofen sind möglicherweise mit einem geringfügig erhöhten Risiko für Myokardinfarkt oder Schlaganfälle verbunden. Warnhinweise: alle Susp.: enthält Maltitol und Natrium; 4% Susp. Orange zusätzl.: Orangenaroma (enth. Weizenstärke); Schmelztabl. Lemon: enthält Aspartam; Weichkaps.: enthält. Sorbitol und Ponceau 4R (E124), überzog. Tabl: enthält Sucrose und Natrium, Kaudragees Orange: enthält Glucose, Sucrose (Zucker) und (3-sn-Phosphatidyl)cholin (aus Soja, Reinheit: 35%). Darreichungsformen und Packungsgrößen: – Zäpfchen 60 mg/125 mg: 10 Zäpfchen (N1); 2% Susp. Orange: 100 ml (N1) und 150 ml (N2); 2% Susp. Erdbeer: 100 ml (N1); 4% Susp. Orange: 100 ml (N1); 4% Susp. Erdbeer: 100 ml (N1) und 150 ml (N2); Schmelztbl. Lemon: 12 (N1) und 24 Schmelztabletten; Weichkapseln: 10 Weichkapseln (N1); 400 mg Filmtabl.: 12 Filmtabl. (N1) und 24 Filmtbl.; 400 mg überz. Tbl.: 24 überz. Tbl.; Kaudragees Orange: 24 Kaudragees.

NURFD_0171. Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg