image algovir® image algovir®
Produktmodul -Vivinox

Schlafstörungen und innere Unruhe sind ein weit verbreitetes Problem. Viele der Betroffenen wünschen sich Beratung und eine passende Behandlungsmöglichkeit für ihre Beschwerden.

Fachwissen sammeln

Im Produktmodul Vivinox® lernst du die verschiedenen Kundengruppen, die von innerer Unruhe und Schlafstörungen öfter betrofen sind kennen und wir stellen dir verschiedene Produkte von Vivinox® vor, die zur Anwendung bei innerer Unruhe sowie Schlafstörungen geeignet sind.

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produktwissen auf einer soliden Basis steht, gibt es natürlich auch hier neutrales Medizinwissen zur Indikation.

Dies kannst du im Grundmodul Schlaf und dem Aufbaumodul Schlafstörungen erwerben.

apothekia – Hol dir was du brauchst

apothekia ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.

Pflichttexte

Vivinox® Day Beruhigungsdragees Baldrian + Melisse + Passionsblume.

Zusammensetzung: 1 überzogene Tablette enthält: 112,5 mg Trockenextrakt aus Melissenblättern (4-6:1), Auszugsmittel Methanol 30% (V/V); 125 mg Trockenextrakt aus Baldrianwurzel (3-6:1), Auszugsmittel Ethanol 70% (V/V); 80 mg Trockenextrakt aus Passionsblumenkraut (5-7:1), Auszugsmittel Ethanol 50% (V/V). Sonstige Bestandteile: Sprühgetrockneter Glucose-Sirup, hochdisperses Siliciumdioxid, Cellulosepulver, Croscarmellose Natrium, Maltodextrin, Stearinsäure, Talkum, Sucrose (Saccharose), Calciumcarbonat E 170, Arabisches Gummi, Tragant, gebleichtes Wachs, Carnaubawachs, Schellack, Natriumsulfat E 514, Farbstoffe: Titandioxid E 171, Chinolingelb E 104, Indigocarmin E 132. Anwendungsgebiete: Unruhezustände, nervös bedingte Einschlafstörungen Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Melisse, Baldrian, Passionsblume oder einen der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Magen-Darm-Beschwerden, allergische Hauterscheinungen. Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf dieses Arzneimittel nicht nochmals eingenommen werden. Nach Einnahme von Passionsblumenkraut wurde einmalig über eine Überempfindlichkeitsreaktion (Vaskulitis) sowie über Übelkeit und Tachykardie berichtet. Die Häufigkeit ist unbekannt. Warnhinweise: Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Enthält u. a. Glucose und Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten.

Apothekenpflichtig.

Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin (Stand: November 2015)

Vivinox® Sleep Schlafdragees

Wirkstoff: Diphenhydraminhydrochlorid. Zusammensetzung: 1 überzogene Tablette enthält 25 mg Diphenhydraminhydrochlorid. Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat (Ph. Eur.), mikrokristalline Cellulose, Maisstärke, Arabisches Gummi, Sucrose, Talkum, Macrogol 6000, Macrogolstearat (Ph. Eur.), Titandioxid, Calciumcarbonat, Reisstärke, Weizenstärke, gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Kurzzeitbehandlung von Schlafstörungen Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Diphenhydraminhydrochlorid, andere Antihistaminika, Weizenstärke oder einen der weiteren Bestandteile; akutes Asthma bronchiale; Engwinkelglaukom; Phäochromozytom; Prostatahyperplasie mit Restharnbildung; Epilepsie; Hypokaliämie, Hypomagnesiämie; Bradykardie; angeborenes langes QT-Syndrom oder andere klinisch signifikante  kardiale Störungen, insbes. Koronare Herzkrankheit, Erregungsleitungsstörungen, Arrhythmien; gleichzeitige Anwendung von Arzneimitteln, die ebenfalls das QT-Intervall verlängern (z.B. Antiarrhythmika Klasse IA oder III, Antibiotika, Malaria-Mittel, Antihistaminika; Neuroleptika) oder zu einer Hypokaliämie führen; gleichzeitige Einnahme von Alkohol oder Monoaminoxidase-Hemmern; Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption sowie Fructose-Intoleranz oder Saccharase-Isomaltase-Mangel; Schwangerschaft und Stillzeit; Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Nebenwirkungen: Erkrankungen der Haut: Überempfindlichkeitsreaktionen, Lichtempfindlichkeit der Haut. Muskel und Skelett: Muskelschwäche Erkrankungen des Nervensystems und der Psyche Häufig: Müdigkeit, Schläfrigkeit, Benommenheit und Konzentrationsstörungen am Folgetag, Schwindel, Kopfschmerzen, „paradoxe Reaktionen“ wie Erregung, Angstzustände, Ruhelosigkeit, Nervosität, Schlafstörungen, Zittern Erkrankungen der Augen: Sehstörungen, Erhöhung des Augeninnendrucks Erkrankungen des Verdauungstraktes: Häufig: Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall; „anticholinerge Effekte“, wie Verstopfung, Sodbrennen Erkrankung des Urogenitaltrakts: Beschwerden beim Wasserlassen Erkrankungen des Blutes: Blutbildveränderungen Erkrankungen des Leber-Gallesystems: Gelbsucht (cholestatischer Ikterus) Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems: Herzrhythmusstörungen (Verlängerung des QT-Intervalls im EKG) sowie Bluthochdruck und Blutdruckabfall. Weizenstärke kann Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen. Warnhinweise: Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren! Enthält Lactose, Sucrose (Zucker) und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten.

Apothekenpflichtig.

Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin (Stand Dezember 2014)

Vivinox® Sleep Schlaftabletten Stark

Wirkstoff: Diphenhydraminhydrochlorid. Zusammensetzung: 1 Tablette enthält 50 mg Diphenhydraminhydrochlorid. Sonstige Bestandteile: Mikrokristalline Cellulose, Lactose, Povidon (K 25), Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Crospovidon. Anwendungsgebiete: Einschlaf- und Durchschlafstörungen Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Diphenhydraminhydrochlorid, andere Antihistaminika oder einen der weiteren Bestandteile des Arzneimittels; Epilepsie, in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei akutem Asthma, Grünem Star, Vergrößerung der Vorsteherdrüse, Nebennieren-Tumor, Magen- und/oder Zwölffingerdarmgeschwüren sowie bei verengter Magen-Darm-Passage und Verengung des Harnblasenausgangs können unter der Einnahme von Vivinox Sleep Schlaftabletten stark Unverträglichkeiten auftreten. Nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Nebenwirkungen: Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen beinhalten Somnolenz, Benommenheit und Konzentrationsstörungen während des Folgetages, insbesondere nach unzureichender Schlafdauer, sowie Schwindel und Muskelschwäche. Weitere häufiger auftretende Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) und anticholinerge Effekte wie Mundtrockenheit, Obstipation, gastro-ösophagealer Reflux, Sehstörungen oder Miktionsstörungen. Wie auch andere H1-Rezeptor-Antagonisten kann Diphenhydramin das QT-Intervall im EKG verlängern. Hypertonie und Hypotonie wurden berichtet. Außerdem ist im Zusammenhang mit der Therapie mit Antihistaminika über Überempfindlichkeitsreaktionen, erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut, Änderungen des Blutbildes, Erhöhung des Augeninnendruckes, cholestatischen Ikterus und paradoxe Reaktionen (Ruhelosigkeit, Nervosität, Erregung, Angstzustände, Zittern, Schlafstörungen) berichtet worden. Warnhinweise: Enthält Lactose. Packungsbeilage beachten. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Apothekenpflichtig.

Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin (Stand Juni 2015)