Posts Tagged : seborrhoisches Ekzem

LOYON®

Bei schuppigen Hautkrankheiten wie der Schuppenflechte ist der Prozess der Hauterneuerung stark beschleunigt. Dabei kommt es zu entzündlichen, verdickten und oft auch juckenden Veränderungen der Haut. Es entstehen sogenannte Plaques.

Bei der Therapie kann es oft sinnvoll sein, diese Plaques mithilfe von sogenannten Keratolytika abzulösen. Die Keratolyse bildet den ersten Schritt in der Basistherapie und ist auch in Kombination mit anderen Therapieformen sinnvoll.

Fachwissen sammeln

Im Produktmodul LOYON® lernst du ein rein physikalisch wirksames Keratolytikum kennen. Die Schuppenlösung LOYON® löst Hautschuppen und Krusten bei schuppigen Hauterkrankungen konsequent und schonend. Sind die Schuppen entfernt, kann sich die Haut schneller erholen und ihre natürliche Schutzfunktion wieder übernehmen.

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produktwissen auf einer soliden Basis steht, gibt es natürlich auch hier neutrales Medizinwissen zur Indikation schuppige Hauterkrankungen.
Dieses kannst du im Grundmodul Hauterkrankungen sowie im Aufbaumodul schuppige Hauterkrankungen erwerben.

apothekia® – Hol dir was du brauchst

apothekia® ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.

Terzolin®

Wenn die Kopfhaut aus dem Gleichgewicht gerät, fängt sie häufig an zu schuppen und zu jucken. Oft liegt das auch daran, dass die Talgdrüsen durch Pilzbefall zu viel Talg produzieren.

Fachwissen sammeln

Im Produktmodul Terzolin®  lernst du die medizinische Lösung Terzolin® zur Behandlung von Kopfschuppen, Juckreiz und Entzündungen kennen. Es wird wie ein Shampoo verwendet und bekämpft den „Schuppen-Pilz“.

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produktwissen auf einer soliden Basis steht, kannst du dich bei uns auch zu den Themen Hauterkrankungen und Kopfschuppen fortbilden. Dieses Wissen findest du im Grundmodul Hauterkrankungen und dem Aufbaumodul Kopfschuppen.

Pflichttext

Terzolin® 2% Lösung.

Wirkstoff: Ketoconazol. Zus.: Arzneil wirks. Bestandt.: 1 ml Lösung enth. 20 mg Ketoconazol. Sonst. Bestandt.: Dodecylpoly(oxyethylen)-2-hydrogensulfat, Natriumsalz; Dodecylpoly(oxyethylen)-3-hydrogensulfosuccinat, Dinatriumsalz; N,N-Bis(2-hydroxyethyl)cocosfettsäureamid; Tridodecylammoniumpolypeptide (MMG 2000); Poly(oxyethylen)-120-methyl(D-glucopyranosid)dioleat; 1,1′-Methylenbis [3-(3-hydroxymethyl-2,5-dioxoimidazolidin-4-yl)harnstoff] (Imidurea); Parfüm-Bouquet (Kräuter), Erythrosin; Natriumhydroxid, Natriumchlorid, Salzsäure 36 %; H2O ger. Anw.: Seborrhoische Dermatitis u. Pityriasis versicolor bei Jugendlichen u. Erwachsenen. Gegenanz.: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff od. die sonst. Bestandteile. Nebenw.: Gelegentl.: Dysgeusie; Folliculitis; Augenreizung, erhöhter Tränenfluss; Akne, Alopecie, Kontaktdermatitis, trockene Haut, anormale Oberflächenstruktur der Haare, Ausschlag, Brennen, Hautauffälligkeiten, Hautschuppung; Hautreaktionen am Verabreichungsort: Erythem, Hautreizungen, Empfindlichkeit, Pruritus, Pusteln. Selten: Überempfindlichkeit. Nicht bekannt: Angioödem, Urticaria, Verfärbung der Haare.

Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 09/2015

apothekia® – Hol dir was du brauchst

apothekia® ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.