image Traumaplant® Schmerzcreme image Jarsin®

MYRRHINIL-INTEST®

PM_Myrrhinil

Magen-Darm-Störungen sind sehr häufig und können ganzjährig auftreten. Bei unspezifischen Magen-Darm-Beschwerden handelt es sich meist um gelegentliche Bauchkrämpfe, Blähungen und Durchfall, die in der Regel nur vorübergehend auftreten. Kommen weitere typische Symptome wie beispielsweise Bauch- oder Magenschmerzen, Sodbrennen, Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen und/oder Verstopfung hinzu, ist für die Betroffenen vor allem schnelle und zuverlässige Hilfe wichtig

 

Fachwissen sammeln

Im Produktmodul Myrrhinil-Intest® stellen wir dir mit MYRRHINIL-INTEST® ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung bei Magen-Darm-Störungen vor.

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produktwissen auf einer soliden Basis steht, brauchst du natürlich auch hier neutrales Medizinwissen zur Indikation.

Dies kannst du im Grundmodul Magen-Darm und dem Aufbaumodul Funktionelle Magen- und Darmbeschwerden erwerben.

apothekia® – Hol dir was du brauchst

apothekia® ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.

Pflichttext

MYRRHINIL-INTEST®

Anwendungsgebiete: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung bei Magen-Darm-Störungen mit unspezifischem Durchfall, begleitet von leichten Krämpfen und Blähungen ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung. Zusammensetzung: 1 überzogene Tablette enthält: 100 mg Myrrhe, 50 mg Kaffeekohle, 70 mg Trockenextrakt aus Kamillenblüten (4-6:1); Auszugsmittel: Ethanol 60 % (m/m). Sonstige Bestandteile: Gelbes Wachs, Calciumcarbonat, Carnaubawachs, Cellulosepulver, Eisenoxide und -hydroxide E 172, Eisen(III)-oxid E 172, Sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Kakaobutter, Macrogol 6000, Povidon K-90, Schellack (gebleicht, wachsfrei), hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure (Ph.Eur.) [pflanzlich], Sucrose, Talkum, Titandioxid E 171. Enthält Glucose und Sucrose (Zucker). Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Kamille, andere Korbblütler, Myrrhe, Kaffeekohle oder einen der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen insbesondere bei Allergikern.

Pharmazeutischer Unternehmer: Repha GmbH Biologische Arzneimittel, Alt-Godshorn 87, 30855 Langenhagen.