Klosterfrau

Teaser-Grafil zum apothekia-Verkaufsmodul Femannose N
Femannose® N Verkauf

Für Betroffene mit einem akuten Harnwegsinfekt ist die Apotheke oft die erste Ansprechpartnerin für schnelle Hilfe. Sie wünschen sich eine Empfehlung oder haben einen konkreten Produktwunsch.

Fachwissen sammeln

Im Verkaufsmodul Femannose® N erwirbst du zusätzliches Expertenwissen und kannst deine Kundinnen dann umfassend zu Femannose® N beraten. So können sie ohne Blasenentzündung die schönen Momente des Lebens genießen.

Das Wissensmodul baut auf dem Produktmodul Femannose® N auf, in dem du das Produkt und sein Wirkprinzip kennenlernst.

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produkt- und Verkaufswissen auf einer soliden Basis steht, gibt es natürlich auch hier neutrales Medizinwissen zur Indikation.

Dieses kannst du im Grundmodul Harnwegsinfekte und dem Aufbaumodul Blasenentzündung erwerben.

apothekia – Hol dir was du brauchst

apothekia ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.

Femannose® N

Dieses Modul wurde für dich neu aufgelegt, das heißt: Die Inhalte sind neu und du bekommst automatisch wieder Prämienpunkte, wenn du dich zu Femannose® N fortbildest!

Blasenentzündungen sind häufig, lästig und schmerzhaft. Fast jede dritte Frau hat hat einen Harnwegsinfekt bzw. eine Blasenentzündung schon einmal erlebt. Ein Drittel dieser Patientinnen erkrankt binnen eines halben Jahres erneut, leidet also an einem wiederkehrenden Harnwegsinfekt. Häufig suchen die Patientinnen in akuten und wiederkehrenden Fällen Hilfe in der Apotheke.

Fachwissen sammeln

Mit Femannose® N empfiehlst du deinen Kundinnen ein sicheres und sehr gut verträgliches Produkt zur Vorbeugung und unterstützenden Behandlung von Blasenentzündungen.

Im Produktmodul Femannose® N erfährst du das Wichtigste darüber.

 

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produkt- und Verkaufswissen auf einer soliden Basis steht, gibt es natürlich auch hier neutrales Medizinwissen zur Indikation.

Dieses kannst du im Grundmodul Harnwegsinfekte und dem Aufbaumodul Blasenentzündung erwerben.

apothekia – Hol dir was du brauchst

apothekia ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.

Laryngomedin® N

Entzündete Schleimhäute in Hals und Rachen sind ein häufiges Erkältungssymptom. Durch eine Tröpfcheninfektion mit Viren, Bakterien oder in seltenen Fällen auch Pilzen sind die Schleimhäute gerötet, geschwollen und schmerzen. Auf der Suche nach einer gezielten Hilfe gegen die Halsentzündung, suchen Patienten Rat bei ihrem Arzt oder in der Apotheke.

Fachwissen sammeln

Im Produktmodul Laryngomedin® N lernst du das Hals- und Rachenspray Laryngomedin® N kennen, das du vielleicht schon aus Arztverordnungen kennst. Es wird zur unterstützenden Behandlung von bakteriellen Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut angewendet.

 

Medizinwissen als Basis

Damit dein Produktwissen auf einer soliden Basis steht, findest du im Grundmodul Erkrankungen der Atemwege und dem Aufbaumodul Halsschmerzen praktisches Medizinwissen rund um das Thema Atemwege und Halsentzündung.

apothekia – Hol dir was du brauchst

apothekia ist das moderne PTA Wissensportal mit eingebautem Prämiensystem.

Pflichttext

Laryngomedin® N

Wirkstoff: Hexamidindiisetionat

Zusammensetzung:

Wirkstoff:

1,0 g Spray enthält: Hexamidindiisetionat 1,0 mg

Sonstige Bestandteile:

Sucrose-Lösung 67 %, Glycerol, Pfefferminzöl, Ethanol 96 %, Natriumacetat-Trihydrat, Essigsäure, gereinigtes Wasser

Anwendungsgebiete:

Laryngomedin® N wird angewendet zur unterstützenden Behandlung von bakteriellen Entzündungen der Schleimhaut von Mund und Rachen.

Gegenanzeigen:

Laryngomedin® N darf nicht angewendet werden bei bekannter Kontaktallergie gegen Hexamidin oder verwandte Amidine sowie bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber Hexamidin, Pfefferminzöl oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels. Laryngomedin® N soll bei Säuglingen und Kindern unter 3 Jahren nicht angewendet werden, es sei denn, der Arzt hat es ausdrücklich gestattet.

Nebenwirkungen:

Allergische Reaktionen der Mund- und Rachenschleimhaut sind möglich. Bei entsprechend sensibilisierten Patienten können durch Pfefferminzöl Überempfindlichkeitsreaktionen  (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden. Bei der Anwendung von Halssprays kann es generell zu Halskratzen oder Hustenanfällen kommen.

Warnhinweise: Enthält 1 Vol.-% Alkohol, Pfefferminzöl und Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten!

Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1, 50670 Köln

Bronchicum®
Eines der Hauptsymptome bei einer Erkältung ist Husten. Nach dem anfänglichen trockenen Reizhusten geht der Husten im Verlauf der Erkältung in einen produktiven, verschleimten Husten über. Die ersten Therapieziele bei produktivem Husten sind, den Schleim zu lösen, das Abhusten zu erleichtern und die Entzündung in den Bronchien zu bekämpfen.

weiterlesen

Soledum®
Kunden mit Bronchialhusten leiden unter einer übermäßigen Schleimproduktion und zähem, tief in den Bronchien festsitzendem Schleim, der nur schwer abgehustet werden kann. Ein herkömmlicher Hustensaft ist aufgrund der hartnäckigen Entzündung jetzt zu wenig. Ziel muss daher neben einer sekretolytischen Wirkung eine starke Entzündungshemmung sein, um den Bronchialhusten zu bekämpfen. weiterlesen